Null Unfall, null Ausfall – kein Zufall!

In einem Lager sieht man eine lächelnde Frau mit Schutzhelm und Warnweste beim High Five mit einem Mann.
(Foto: stock.adobe.com/littlewolf1989)

Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz?

Hier sollte man lieber nichts dem Zufall überlassen! Deshalb sind jede Anregung, jede Idee und jede Maßnahme, die hilft, Unfälle und Ausfälle bei der Arbeit zu verhindern, so wertvoll.

Genau für dieses Engagement zeichnet die BGHW Unternehmen und deren Beschäftigte mit der GOLDENEN HAND aus. Denn niemand kennt ein Unternehmen so gut wie die Menschen, die täglich dafür arbeiten. Sie sind es, die Gefahrenpotenziale sehen – und an ihrem Arbeitsplatz persönlich von Verbesserungen profitieren.

Das Unternehmen profitiert mehrfach: Weniger krankheits- oder verletzungsbedingte Ausfälle schlagen sich in einer höheren Produktivität nieder, verbessern das Arbeitsklima, entlasten die Belegschaft durch den Wegfall von Vertretungen und tragen zum Erhalt der Arbeitsplätze bei.

Nicht zuletzt haben auch wir als gesetzliche Unfallversicherung etwas davon, wenn weniger Menschen bei der Arbeit erkranken oder sich verletzen. Das Engagement für mehr Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz ist also eine echte „Win-Win-Win“-Situation.

Raum für Lösungen geben

Damit aus einer ersten guten Idee ein tragfähiges Konzept werden kann, brauchen die Verantwortlichen Zeit und Raum zum Denken, Diskutieren, Planen und Umsetzen.

Wir möchten deshalb Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ausdrücklich dazu ermutigen, den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Unternehmen ein besonders hohes Maß an Aufmerksamkeit zu schenken. Die gesetzlichen Forderungen, die oft wie ein „Das musst Du tun“ daherkommen, sollten als Stellschrauben für ein gesundes Unternehmen verstanden werden. Der Invest an Zeit, Raum und Vertrauen für sichere und gesunde Arbeitsplätze zahlt sich aus.

In Ihrem Unternehmen wurde eine clevere Idee erfolgreich umgesetzt? Dann bewerben Sie sich jetzt für die DIE GOLDENE HAND! Alle Einreichungen, die uns nach dem 30.04.2022 erreichen, werden automatisch im Folgejahr berücksichtigt.